tinahedwigkaiser

Texte

In Uncategorized on Dezember 6, 2008 at 4:40 pm

cover_filmstil2016

 

OUT NOW: Filmstil. Perspektivierungen eines Begriffs (Hg.), etk München

 

Costa_cover

OUT NOW / February 2016: FILM-KONZEPTE Nr. 41: Pedro Costa. Tina Kaiser & Malte Hagener (Hg.), etk München

2015: Tropical Malady and beyond. Rausch und Dschungel im Film. In: Arbeitsgemeinschaft Cinema (Hg.): Jahrbuch Cinema #60: Rausch, Schüren Verlag, Zürich/ Marburg

2014: Film, Liebe und Affekt. Die Wirkung des filmischen Bildes. In: Wolf Kemper (Hg.): Über Liebe. Aufsätze, Skizzen und Essays auf den Spuren eines Phänomens. Zu Klampen Verlag, Lüneburg

2013: Die Grenzen der Narration im Bild. In: kunsttexte.de, Sektion Bild-Wissen-Technik, Ausgabe Nr. 1/13, Redaktion und Editorial gemeinsam mit Inga Schaub und Iris Laner, Berlin

Schärfe, Fläche, Tiefe – Wenn die Filmbilder sich der Narration entziehen. Bildnischen des Spielfilms als Verbindungslinien der Bild- und Filmwissenschaft. In: Sachs-Hombach, Klaus u.a. (Hg.): IMAGE – Zeitschrift für inter-disziplinäre Bildforschung Nr.17, Herbert von Halem Verlag, Köln 2013

Klischee to go – Über „Italy – Love it or leave it“ (In: schnitt Filmmagazin Nr. 68 4/12, Köln)

Später Regen – Buchrezension (In: Missy Magazin, Nr. 3, Berlin 2012)

Leaves in the wind (In: LEAVES by Susanne Bürner, Boabooks, Genève 2011)

kunsttexte.de, Sektion Bild-Wissen-Technik, Ausgabe Nr. 1/12: ZWISCHEN BILDERN (Redaktion und Editorial gemeinsam mit Inga Schaub und Iris Laner, Berlin 2012)

Fahren oder nicht – Raum und Antiraum (In: dérive Magazin, Nr. 46, Wien 2012)

Paris am Tag und in der Nacht (In: schnitt Filmmagazin online, Köln 2011)

Ringo – STAGECOACH von John Ford (In: schnitt Filmmagazin Nr. 63 3/11, Köln)

Versauger: Über UTOPIANS im Forum der Berlinale 2011 (In: schnitt Filmmagazin online, Köln 2011)

Kolonialismuskritik unter Palmwedeln (In: schnitt Filmmagazin online, Köln 2011)

UNSCHARFE RÄUME: Unschärfe und Fokus in Bildräumen und Geschichten der Viennale 2010 (In: dérive Magazin, Wien 2011)

Rotterdam, Locarno oder das brasilianische Hinterland (In: schnitt Filmmagazin online, Köln 2010/11)

Dislokationen des Bildes (In: IMAGE – Zeitschrift für interdisziplinäre Bildforschung, Klaus Sachs-Hombach u.a. (Hg.), Herbert von Halem Verlag, Köln 2010)

Auf der sicheren Seite (In: fluter.de – Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2010)

Der Tag der Spatzen (In: fluter.de – Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2010)

Liverpool (In: fluter.de – Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2010)

Das Fenster zur Welt (In: schnitt Filmmagazin Nr. 57, Köln 2010)

Zeitumstellungen (In: schnitt Filmmagazin online, Köln 2010)

Host & Guest: Außenseiter unter sich(In: fluter.de – Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2009)

Das Leben hier und jetzt: Shotgun Stories (In: schnitt Filmmagazin Nr. 56, Köln 2009)

Sweetgrass(In: fluter.de – Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2009)

Bewegung und Stillstand: Über Friedkins „French Connection“ (In: schnitt Filmmagazin online, Köln 2009)

7915 KM – Auf den Spuren der Rallye nach Dakar (In: fluter.de – Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2009)

Nachts ist der Dschungel nicht sichtbar: Über Weerasethakuls „Tropical Malady“ (In: schnitt Filmmagazin online, Köln 2009)

Skyline der Erinnerung: Über Carpenters „Die Klapperschlange“ (In: schnitt Filmmagazin online, Köln 2009)

Das Leben – ein Spaziergang: Über Antonionis „L`eclisse – Liebe 1962“ (In: schnitt Filmmagazin online, Köln 2009)

Reich mir deine Hand(In: fluter.de – Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn 2009)

Filme aus Landschaften (In: Laimer, Christoph (Hg.): dérive Nr. 34, Wien 2009)

Sehen und Erkennen – Around the World in 14 Films (In: schnitt Filmmagazin online, Köln 2008)

Berlinale 2007 – Witterungsverhältnisse (In: schnitt Filmmagazin online, Köln 2007)

Walfang auf Tibetisch(In: Scheinschlag Berliner Stadtzeitung, Berlin 2006)

Transitraumbilder (In: Laimer, Christoph (Hg.): dérive Nr. 23, Wien 2006)

Der Sinn der Leere (In: schnitt Filmmagazin online, Köln 2005)

Urbane Räume (In: schnitt Filmmagazin online, Köln 2005)

Europe in Motion (In: schnitt Filmmagazin online, Köln 2004)

Theorie: Stoffentwicklung, Bild, Film

In Uncategorized on Dezember 6, 2008 at 4:39 pm

Forschungsprojekt ab 2016: Arbeit am Audiovisuellen – ästhetische, narrative und produktionstechnische Strategien aus der Kinoperipherie

(DFG-Netzwerk FILMSTIL / Universität Marburg – Institut für Medienwissenschaft / in Kooperation mit FFRN Film Festival Research Network ASCA Amsterdam / Universität Rostock)

Vortrag 27.1.2016: Arbeit am Audiovisuellen – Ästhetische, narrative und produktionstechnische Strategien aus der Kinoperipherie: Pedro Costas Ermöglichungen, Forschungskolloquium Medienwissenschaft, Philipps-Universität
Marburg

DOING AUDIO-VISUAL MEDIA 2: FILMFESTIVALS

02.11.2015     OPEN EYES Kurzfilmfest Marburg, Sebastian Spors

09.11.2015      FINAL CUT Kinderfilmfestival Marburg, Birgit Peulings

30.11.2015      goEAST FESTIVAL Wiesbaden, Stefan Adrian

14.12.2015      NIPPON CONNECTION Frankfurt, Martin Bregenzer

montags, 14:15-15:45 Uhr, Hörsaalgebäude Uni Marburg, 1. OG, Raum 0030

Eine Medienpraxis-Veranstaltung des Instituts für Medienwissenschaft in Kooperation mit dem Career Center der Universität Marburg, Leitung & Organisation: Dr. Tina Kaiser   

Kongress-Akten jetzt online! Vortrag „Ausweichende Bilder des Spielfilms – Die Narration im Dienste der Ästhetik“. Februar 2015. Jahrestagung der Dt. Gesellschaft für Ästhetik, Universität Hamburg

Plakat_DOING AV MEDIA_final
DOING AUDIO-VISUAL MEDIA: Audiovisuelles Schreiben und Entwickeln in Film, Serie und Games (Podiums- und Workshoporganisation + Moderation). 3.+4. Juli 2015, Universität Marburg – Institut für Medienwissenschaft, Theater im G-Werk / CNMS Marburg. Mehr Infos hier: https://www.uni-marburg.de/fb09/medienwissenschaft/forschung/veranstaltungen/medienpraxis-workshop-doing-audiovisual-media/document_view

Einführung in Jean-Luc Godards „Adieu au Langage“. 23. Juni 2015, 20 Uhr, Cineplex Marburg, 3D-Filmreihe

Seminare / Workshops:

Bildtheorie und Film, WS 2015/16, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Filmfestivals, WS 2015/16, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Scriptdevelopment, SoSe 2015, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Filmnarratologie, SoSe 2015, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Slow Cinema: Zeitgenössischer Film zwischen Avantgarde und Arthouse-Konvention, WS 2014/15, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Workshop Drehbuchentwicklung, 24.1.2015, Universität Mainz, Bereich Filmwissenschaft und Mediendramaturgie – Filmischer Modellversuch

Filme produzieren, WS 2014/15, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

„Scriptdevelopment für Film und Fernsehen“, SoSe 2014, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

„Film zwischen Bild und Bewegung – frühe und aktuelle Bewegtbilddiskurse“, WiSe 2013/14, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

„Dramaturgische Beratung“, WiSe 2013/14, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

„Die 3 Stationen des Kinospielfilms: Produktion, Auswertung und Kritik“, WiSe 2013/14, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

„Kulturarbeit in den audiovisuellen Medien“, SoSe 2013, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

„Filmische Präsentationsformen – Von der Filmidee zum Text“, SoSe 2013, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

„Scriptdevelopment“, WS 2012/13, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

„Produktion, Auswertung und Kritik: Die drei Stationen des Kinospielfilms“, SS 2012, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

„Produktion, Auswertung und Kritik: Die drei Stationen des Kinospielfilms“, SS 2011, Humboldt-Universität zu Berlin

„Film, Liebe und Affekt: Die Wirkung des filmischen Bildes“, WS 2010/11, Leuphana Universität Lüneburg

„Film und ästhetische Wahrnehmung“, WS 2009/10, Leuphana Universität Lüneburg


aufnahmen-der-durchquerung

Buch Aufnahmen der Durchquerung:
transcript Verlag
Mühlenstraße 47
33607 Bielefeld
www.transcript-verlag.de

Vorträge / Präsentationen

„Permanent Vacation – Dramaturgie der unmotivierten Fortbewegung“. 21. November 2014. Workshop des DFG-Graduiertenkollegs „Locating Media“, Universität Siegen

„Evasive Images: Narrative and representative strategies in current world cinema“, 7th Screenwriting Research Network International Conference. October 17 – 19, 2014. HFF Filmuniversität, Potsdam Babelsberg

„Bewegtbilder jenseits von Narration und Repräsentation”, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft, Forschungskolloquium, 23. Januar 2014

„Eskapismus als Filmstil”, Universität für Angewandte Kunst Wien, Workshop DFG-Forschungsnetzwerk „Filmstil“, 8. November 2013

„Arbeit der Sichtbarmachung: Arnheims Film als Kunst“, 22. Oktober 2013, Institut für Medienwissenschaft – Philipps-Universität Marburg, Seminar Bewegtbildtheorie
 
Podiumsdiskussion zur Vorreihe des Marburger Kamerapreises 2013 an Reinhold Vorschneider, 6.3.2013, Marburger Filmkunsttheater Palette
 
„Bewegtbilder zwischen Figur und Grund“, 10.05.2012, Universität Marburg, Filmstil-Workshop
 
„Schärfe, Fläche, Tiefe – Wenn die Filmbilder sich der Narration entziehen“, 05.10. – 08.10.2011, Universität Potsdam, GfM-Tagung
 
„Wirklichkeit und Bild: Raumkonzepte der Berliner Schule“, 30. Oktober 2010, Universität Wien, Hofburg
 
„Bild und Raum in den Filmen der Berliner Schule“, 23. März 2010, Experimentalfilmwoche Berlin der ETH Zürich
 
„Südostasien im Film – Zu „Tropical Malady“ von Apichatpong Weerasethakul“, 29. – 31. Januar 2010, Ludwigsburger Filmtage
 
„Zwischenräume der Filmnarration“, 16. November 2009, Hochschule Luzern kunst & design
 
„Der Zustand der Fahrt – filmisches terrain vague:2. April 2009, Kunsthochschule Zürich

Weitere Bücher und Aufsätze

Flaneure im Film – La Notte und L’Eclisse von Michelangelo Antonioni (Marburg: Tectum, 2007)

DSC02794

Topographie und Bewegung – räumliche Wahrnehmung im filmischen Bild (In: Hess-Lüttich, Ernest u.a. (Hg.): Kodikas/Code: Stile des Intermedialen – Zur Semiotik des Übergangs, Tübingen 2006/07)

Rezensionen

RAY Filmmagazin 03/09, Wien: Maya McKechneay, Aufnahmen der Durchquerung – Buchbesprechung.

MEDIENwissenschaft 01/09, Marburg: „(…) zum Kapitel zum Umgang mit Bewegung im Kino, das philosophisch differenziert kinematografische Erscheinungen und theoretische Angrenzungen miteinander in Austausch bringt. So beschreibt die Autorin neun „Bildschwellen“ (S.172ff.): das Gehen, tiefe Flächen, die Scheibe und das Außerhalb, das Raumerschließen, der Leerlauf, der Transit und das Travelling, Sensation und Attraktion, Landschaftsoberflächen sowie Unschärfe und Schärfe. Hier gelingt es Kaiser, Film nicht nur im Kracauer’schen Sinne als ‚Errettung der äußeren Wirklichkeit‘, sondern auch im Godard’schen Sinne als ‚Errettung des Lebens selbst‘ zu figurieren, sozusagen „das Filmbild als Kampfansage an Regelmäßigkeit, eingefrorene Gesten und Klischees.“ (S.169) Im „Bahnungen“ überschriebenen Epilog des Bandes heißt es: „Das fokussierte Anschauen wird überholt, stereoskopisches flüchtiges Sehen tritt in den Vordergrund. Ein Sehen, das mit einem Fühlen einhergeht.“ (S.208)“ (Florian Mundhenke, Leipzig)

Filme

In Uncategorized on Dezember 6, 2008 at 4:38 pm

Arbeit an Kultur I Still

Festivalpremiere

22. OpenEyes Filmfests 2015: Samstag, 18.07.15, Experimentalfilm-Block, Trauma Kino Marburg

ARBEIT AN KULTUR I

ein eher dokumentarischer Kurzfilm. D 2015, 4:50 Min.

R/K/S/T: Tina Kaiser

Archäologische Maßnahmen zur Erhaltung einer Fußgängerunterführung: Im Tunnel unter der Stadtautobahn hängen zu viele Plakate diverser Kulturanbieter. Zwei Stadtarbeiter kümmern sich darum.

8:10 UHR AB MUI WO

ein Fotofilm. D 1999-2009, 3:35 min.

R/K/S/T: Tina Kaiser

Wiederaufführung: Europawoche des International Office der Universität Marburg – Filmabend „Heimat und Fremde“, 4. Mai 2015, Trauma Kino Marburg

55. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen 2009 – Unreal Asia
Open Screening, Lichtburg Filmpalast

Eine morgendliche Überfahrt im südchinesischen Meer: vom Inseldschungel in die Hongkonger Metropole – verbunden mit dem Ton eines abendlichen Ganges durch eine europäische Kleinstadt.

Thank you for the long waited film! Luckily I am in Hong Kong now when I watch it. Otherwise I would be very home sick.“ (Ming Kai Leung, Director, Hong Kong/New York)

Anschauen unter: www.youtube.com/watch?v=XmlujIlrkug

gardinen.jpg

DIE GARDINEN MEINER MUTTER

ein eher experimenteller Kurzfilm. D 2011, 4:02 Min.

R/K/S/T: Tina Kaiser

Wiederaufführung: OpenEyes – Die Serie: Best of Standardabweichung, 3. Juli 2014, Trauma Kino Marburg
Premiere: 19. OpenEyes Filmfestival Marburg, 14. Juli 2012, Trauma Kino

Eine übernächtigte Wartesituation am Flughafen London Heathrow. Man erinnert sich an Schanelecs Orly-Film. Warum nicht eine zusätzliche Orly-Situation in Heathrow nachstellen? Man hat ja eh nichts zu tun. Die Freude der Langeweile.


FILME als Regie-, Produktionsassistenz, Drehbuchkorrektorin, etc. (Auswahl)

2011-14 Töchter
B+R: Maria Speth

2011 Die Schlafkrankheit
B+R: Ulrich Köhler

2010 Jesus kommt jeden Abend
B+R: Henrike Goetz

2009 WAGs
B+R: Evi Goldbrunner + Joachim Dollhopf

2008 Diese Nacht
R: Werner Schroeter

2007 Tangerine
B+R: Irene von Alberti