Suche

film und text

Tina Hedwig Kaiser

Text

Monographien und Herausgeberschaften

cover_filmstil2016

 

Costa_cover

 

aufnahmen der durchquerung

 

flaneure im film

 

Aufsätze etc.

cinema60

2015: Tropical Malady and beyond. Rausch und Dschungel im Film. In: Arbeitsgemeinschaft Cinema (Hg.): Jahrbuch Cinema #60: Rausch, Schüren Verlag, Zürich/ Marburg

2014: Film, Liebe und Affekt. Die Wirkung des filmischen Bildes. In: Wolf Kemper (Hg.): Über Liebe. Aufsätze, Skizzen und Essays auf den Spuren eines Phänomens. Zu Klampen Verlag, Lüneburg

2013: Die Grenzen der Narration im Bild. In: kunsttexte.de, Sektion Bild-Wissen-Technik, Ausgabe Nr. 1/13, Redaktion und Editorial gemeinsam mit Inga Schaub und Iris Laner, Berlin

Schärfe, Fläche, Tiefe – wenn die Filmbilder sich der Narration entziehen. In: Sachs-Hombach, Klaus u.a. (Hg.): IMAGE – Zeitschrift für inter-disziplinäre Bildforschung Nr.17, Herbert von Halem Verlag, Köln

2012: Zwischen Bildern. In: kunsttexte.de, Sektion Bild-Wissen-Technik, Ausgabe Nr. 1/12.  Redaktion und Editorial gemeinsam mit Inga Schaub und Iris Laner, Berlin

Leaves

2011: Leaves in the wind. In: LEAVES by Susanne Bürner, Boabooks, Genève

2010: Dislokationen des Bildes. In: IMAGE – Zeitschrift für interdisziplinäre Bildforschung, Klaus Sachs-Hombach u.a. (Hg.), Herbert von Halem Verlag, Köln

Advertisements

Forschung Lehre Veranstaltung

Aktuelles Forschungsprojekt

Arbeit am Audiovisuellen – Strategien aus der Kinoperipherie

(in Kooperation mit DFG-Netzwerk Filmstil/Universität Marburg/FFRN Amsterdam/Rostock)

Upcoming 2018: PERIPHERE Festival des abweichenden Films Marburg

 

Seminare und Workshops

Arbeit am Audiovisuellen – Stile und Strategien im aktuelleren Weltkino, WS 2017/18, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Stoffentwicklung für Spiel- und Dokumentarfilm, WS 2017/18, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Bildtheorie und Film, WS 2015/16, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Filmfestivals, WS 2015/16, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Scriptdevelopment, SoSe 2015, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Filmnarratologie, SoSe 2015, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Slow Cinema: Zeitgenössischer Film zwischen Avantgarde und Arthouse-Konvention, WS 2014/15, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Workshop Drehbuchentwicklung, 24.1.2015, Universität Mainz, Bereich Filmwissenschaft und Mediendramaturgie – Filmischer Modellversuch

Filme produzieren, WS 2014/15, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Scriptdevelopment für Film und Fernsehen, SoSe 2014, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Film zwischen Bild und Bewegung – frühe und aktuelle Bewegtbilddiskurse, WiSe 2013/14, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Dramaturgische Beratung, WiSe 2013/14, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Die 3 Stationen des Kinospielfilms: Produktion, Auswertung und Kritik, WiSe 2013/14, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Kulturarbeit in den audiovisuellen Medien, SoSe 2013, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Filmische Präsentationsformen – Von der Filmidee zum Text, SoSe 2013, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Scriptdevelopment, WS 2012/13, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Produktion, Auswertung und Kritik: Die drei Stationen des Kinospielfilms, SS 2012, Philipps-Universität Marburg, Institut für Medienwissenschaft

Produktion, Auswertung und Kritik: Die drei Stationen des Kinospielfilms, SS 2011, Humboldt-Universität zu Berlin

Film, Liebe und Affekt: Die Wirkung des filmischen Bildes, WS 2010/11, Leuphana Universität Lüneburg

Film und ästhetische Wahrnehmung, WS 2009/10, Leuphana Universität Lüneburg

Plakat_DOING AV MEDIA_final

DOING AUDIO-VISUAL MEDIA 2: FILMFESTIVALS

02.11.2015     OPEN EYES Kurzfilmfest Marburg, Sebastian Spors

09.11.2015      FINAL CUT Kinderfilmfestival Marburg, Birgit Peulings

30.11.2015      goEAST FESTIVAL Wiesbaden, Stefan Adrian

14.12.2015      NIPPON CONNECTION Frankfurt, Martin Bregenzer

montags, 14:15-15:45 Uhr, Hörsaalgebäude Uni Marburg, 1. OG, Raum 0030

Eine Medienpraxis-Veranstaltung des Instituts für Medienwissenschaft in Kooperation mit dem Career Center der Universität Marburg

DOING AUDIO-VISUAL MEDIA I

Audiovisuelles Schreiben und Entwickeln in Film, Serie und Games (Podiums- und Workshoporganisation + Moderation). 3.+4. Juli 2015, Universität Marburg – Institut für Medienwissenschaft, Theater im G-Werk / CNMS Marburg.

Film

hong-kong-071

8:10 UHR AB MUI WO

ein Fotofilm. D 1999-2009, 3:35 min.

Eine morgendliche Überfahrt im südchinesischen Meer: vom Inseldschungel in die Hongkonger Metropole – verbunden mit dem Ton eines abendlichen Ganges durch eine europäische Kleinstadt.

Thank you for the long waited film! Luckily I am in Hong Kong now when I watch it. Otherwise I would be very home sick.“ (Ming Kai Leung, Director, Hong Kong/New York)

Anschauen unter: www.youtube.com/watch?v=XmlujIlrkug

Wiederaufführung: Europawoche des International Office der Universität Marburg – Filmabend „Heimat und Fremde“, 4. Mai 2015, Trauma Kino Marburg

55. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen 2009 – Unreal Asia
Open Screening, Lichtburg Filmpalast

 

Arbeit an Kultur I Still

ARBEIT AN KULTUR I

ein eher dokumentarischer Kurzfilm. D 2015, 4:50 Min.

Archäologische Maßnahmen zur Erhaltung einer Fußgängerunterführung: Im Tunnel unter der Stadtautobahn hängen zu viele Plakate diverser Kulturanbieter. Zwei Stadtarbeiter kümmern sich darum.

22. OpenEyes Filmfest 2015, Experimentalfilm-Block, Trauma Kino Marburg

 

gardinen.jpg

DIE GARDINEN MEINER MUTTER

ein eher experimenteller Kurzfilm. D 2011, 4:02 Min.

Eine übernächtigte Wartesituation am Flughafen London Heathrow. Man erinnert sich an Schanelecs Orly-Film. Warum nicht eine zusätzliche Orly-Situation in Heathrow nachstellen? Man hat ja eh nichts zu tun. Die Freude der Langeweile.

Wiederaufführung: OpenEyes – Die Serie: Best of Standardabweichung, 3. Juli 2014, Trauma Kino Marburg
Premiere: 19. OpenEyes Filmfestival Marburg 2012, Trauma Kino

FILME als Regie-, Produktionsassistenz (Stoffrecherche, Drehbuchkorrektorin, etc.) (Auswahl)

2015-2016 Stadtallendorf, 2011-14 Töchter
B+R: Maria Speth

2011 Die Schlafkrankheit
B+R: Ulrich Köhler

2010 Jesus kommt jeden Abend
B+R: Henrike Goetz

2009 WAGs
B+R: Evi Goldbrunner + Joachim Dollhopf

2008 Diese Nacht
R: Werner Schroeter

2007 Tangerine
B+R: Irene von Alberti

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑